Die Hunde konnte Doris noch im Trockenen füttern aber schon als wir um 6 Uhr aufstanden hat es leicht geschneit und die Sicht war sehr begrenzt. Um 8 Uhr kommen wir dann los und folgen der Skooterspur in Richtung Kebnekaise. Noch ist wenig Wind aber der wird immer stärker, je näher wir an Kebnekaise kommen.

Wir erahnen nur durch welch spektakuläre, atemberaubende Landschaft wir laufen sind, trotzdem sind wir tief bewegt. Der Wind hat in dem engen Tal ständig an Stärke zugelegt und etwa 5 km vor der Fjällstation wird die Orientierung immer schwerer, da man oft nicht mehr das nächste Wegkreuz erkennt. Zum Glück haben wir Rückenwind und so werden wir quasi zur Fjällstation geblasen.

Außerdem scheinen die Hunde den Weg zu erspüren. Wir sind froh jetzt den Schutz der Fjällstation genießen zu können. Situationen wie heute zeigen uns doch so sehr, wie schnell die Situation brenzlig werden kann.

Überhaupt läuft die gesamte Tour in einem extremen Spannungsfeld der Gefühle und Emotionen. Eben noch Faszination und dann kommt darauf eine Situation, die uns an den Rand der Hilflosigkeit führt.

Vi löpte i snöfall idag men det fanns just lätt vind när vi startade från Singistugorna mot Kebnekaise fjällstation. Men det blev mer och mer vind på vägen och svår att följa markerad winterleden. Vad tur att hundarna har en otroligt förmåga att orientera. Vi kunde just ana vilket spektakulär landskap vi löper genom men det som vi känslade var mycket. Till slutet blev det riktigt spännande. Det blåste så hard att vi kunde inte se från markering till markering och vi var så glad när fjällstationen plötslig kom till sikt. Jätteglad är vi nu inom ett varmt hus.

It was snowing already when we startet at 8 ó clock today but there was only little wind. The visibility was really bad and so we could only guess what spectacular valley we were mushing through. But we were really touched by the little view we could experience and the grandiosity we only could guess. Coming close to the mountain station of Kebnekaise the wind got so strong that we often could not see the next marking. Luckely the dogs have an amazing sense of orientation so we happily managed to reach Kebnekaise in full storm. And we are happy that the wind was coming from west and blowing us to our destination. It would have been horrible to have such wind conditions to fight aganst it.