Wir starten früh bei – 20 Grad und schon nach 500 Metern treffen wir nach einer Kurve auf ein Lager mit 20 Hunden und Tipi. Daher also kam der Lärm, den wir am Morgen gehört haben. Wir laufen weitere 14 km bis es über einen See geht, der 30 Meter abgelassen wurde und wir quasi auf dem Seegrund laufen. Das sieht aus wie eine Mondlandschaft.

We start early at -20 degree and after the first corner we meet a group of peolpe tenting in a tippi next to their dogs and sleds. This was the reason where the strange noise was coming from. After 14 km we come to a lake where the sea level had been dropped for 30 m and we follow the trail almost on the ground of the sea, it looks like moon scape environment.

Nach einer kleinen Landbrücke von 5 km kommen wir auf den See, der uns den majestätischen Blick ins Rapadalen, Sarek Nationalpark öffnet. Wir sind überwältigt und berührt.

After a short land bridge we follow the trail passing another lake. Here the view opens into the valley of Rapadalen, Sarek national park, it is magic.

Noch weitere 4 km und wir kommen nach 24 einfachen Kilometern nach Aktse und werden freundlich vom Stugwart begrüßt.

Another 4 km and we reach Aktse and are welcomed by the host.

Nach einem kurzen Gespräch überreicht er mir einen Brief von Menno Huber, der das vita bandet im letzten Jahr miteinem Hundegespann gelaufen ist. Schade – Menno – das wir uns verpasst haben. Jetz!t wird mir klar, daß du es warst, den wir von Pårte aus haben vorbeilaufen sehen.

After a short talk the host is delivering us a letter from Menno, who has done vitabandet last year. We missed him in Pårte and Aktse. Too bad.