Der erste Blick heute morgen galt dem reparierten Ski und ob die Verklebung unter der Schraubzwinge gut ist. Sie scheint sehr gut und so starten wir mit repariertem Ski um 8:30 Uhr bei -6 Grad und bedecktem Himmel Richtung Västerfjäll und erreichen nach 10 km den Polarkreis, den wir heute 3 mal überschreiten.

Gleichzeitig haben wir damit genau 1000 zurückgelegt und noch etwa 450 km vor uns. Die Trailmarkierung ist nach den ersten 5 km sehr schlecht und wir sind froh, dass wir die alten Spuren noch sehen können. Im weiteren Verlauf wird die Markierung so schlecht, das z.T. zwischen den einzelnen Markierungen 1,5 km liegen.

Und das nennt sich dann zu allem Überfluss Kungsleden. Muss man ein König sein um den Weg zu finden.

We checked the reparation of the ski and did some final fitting. We started 8:30 am at -6 degree and partly clouded weather. After 10 km we reached the Arctic circle, which we crossed three times during our day tour. The same time we managed 1000 km on our Lappland Quest, around further 450 km are in front of us. The marking of the trail is very bad today and we are happy that we can follow scooter traces. Sometimes there are 1,5 km between the red crosses.

Wir überqueren ein kleines Kahlfjäll und kommen über ausgefahrene und kurvenreiche tief verschneite Skooterpisten auf den Tjeggelvas und über gute Ruskmarkierung ab Seemitte nach Västerfjäll, wo wir im Schutz der Kapelle unser Zelt aufbauen und von einem Nachbarn 15 Liter Wasser bekommen.

We cross another Kahlfjäll and uphill the scooter trail gets very windy and sometimes the snow is very deep and loose. The last part crosses the lake Tjeggelvas and we follow the trail to Västerfjäll and put up our tent just at the entrance of the church. A neighbour is offering us 15 l of water which saves time melting snow.