Tourblog

Eine weitere WordPress-Website

Monat: Februar 2018 (Seite 1 von 2)

8.Tag – Strahlend kalt

Als Doris mir heute morgen erzählt, daß es -32 Grad kalt ist glaube ich noch ich hätte geträumt. Wir warten bis es wärmer wird und starten bei -28 Grad und strahlendem Sonnenschein.

When Doris told me this morning it is -32 degree cold, I thought I am dreaming. So we waited till 10 for our start todays, it was -28 degree warm and sunny.

Wegen der verwehten Trails geht es relativ langsam vorwärts. Solange der Wind nicht weht ist es bei Bewegung angenehm aber die Zunge friert trotzdem sofort an dem vereisten Bart fest. Im Wind auf dem Kahlfjäll wurde es aber unangenehm.

Wind has blown the fresh snow, therefore it took a while to manage our trail todays. Most of the time there was no wind, but it stayed cold whole day and everything got frozen.

Wir kommen erst nach dem Sonnenuntergang in Skalstugan an um festzustellen, daß wir dort als Fjällfahrer unter all den Bankern richtige Exoten sind.

We reached Skalstugan while the sun was setting and we were really surprised finding us in the middle of people who have a relationship to SEB, our only relationship is our account.

7. Tag – Unerwartet schweres Vorwärtskommen

Nach den Tagen einfacher Unterkünfte hat uns Storulvån mit Luxus pur überrascht.

The last overnight stays were simple but here at Storulvån we found luxery.

Bei super tollem Sonnenschein und 13 Grad minus machen wir uns auf den Weg nach Enaforsholm, wo wir unser erstes Depot haben. Es sollten nur 14 km sein und uns auf der verschneiten Straße schnell ans Ziel bringen. Leider haben Wind und Räumfahrzeuge den Schnee bis auf den Asphalt abgetragen. Den Rest könnt ihr euch denken. So wurde es zum Fussmarsch mit Hindernissen und es wurden dann auch 19 km.

Weather condition were fine, sunshine and -13 degree. We expected an easy drive to Enafors, our first depot and only 14 km distance, but because of the strong wind and almost no snow on the road, we had to walk most of the time and carry the pulka for 19 km.

Weiter im Tal kam dann aber doch noch endlich ein Skooterweg – wenn auch schlecht gespurt – aber immerhin.

In the valley conditions changed totally and we enjoyed the last 5km.

6. Tag Das Sylarna Massiv überwunden – Crossing Sylarna

Heute haben wir eine Hürde genommen, die zu überwinden uns im Vorfeld sehr beschäftigt hat. Wir sind bei strahlendem Sonnenschein von Helags über das mächtige Sylarna Massiv gelaufen. Da dort keine Skooter erlaubt sind hatten wir Angst im ungespurten Schneemassen zu versinken. Nichts dergleichen hat uns erwartet. Der Wind hat viel Schnee weggeblasen und das Wetter meinte es gut mit uns. Ein toller Tag.

We crossed Sylarna in Snowconditions better than we expected. Since there are no snowmobiles allowed there are no prepared trails. The weather was partly sunny and without any wind.

Leider musste uns heute unser Begleiter und Freund Harald mit seinen 6 Huskies verlassen. Wir hatten eine tolle Woche mit ihm und die Huskypower war eine perfekte Motivation für unsere Teams. Wir vermissen dich schon jetzt lieber Harald.

What a pity that our fried Harald had to leave today. His six huskies were a perfect motivation for our teams. We miss you already Harald.

5. Tag Helags

Heute ist ein Tag der Entscheidung. Laufen wir über Helags und Sylarna auf die Gefahr hin in ungespurtem Terrain zu landen oder nehmen wir den Weg durch das mehr geschützte Tal weiter östlich. Wir vertagen die Entscheidung auf die Schneeverhältnisse, die wir auf unserem Weg vorfinden….. So landen wir schließlich in der Helags Fjällstation und hoffen auf weiterhin gutes Fortkommen.

Today we needed to decide whether we take the route over Helags and maybe find difficult snowconditions or go more east through the valley. We decided to see how the conditions actually are on the first kilometer……So we ended up at Helags Fjällstation hoping for good trails.

4. Tag – über das Flatruet – Over the Flatruet

Heiteres Wetter aber relativ warm begleitet uns über das Flatruet nach Skärvagsvallen.

With fine but warm weather we mushed over the Flatruet to Skärvagsvallen.

3. Tag – Im Schneegrieseln – Snowfall

Den ganzen Tag fahren wir im Schneegrieseln nach Ljusnedal aber auch dort gibt es keine Unterkunft für uns. Also laufen wir weiter in Richtung Ljungdalen und Zelten oben im Fjäll direkt neben der Skooterspur weil gleich daneben der Schnee zu tief ist.

We are mushing the whole day with snowfall. We did not find a cottage so we need to put up the tent in the fjäll directly next (on) to the trail because the snow was to deep to put it up.

2. Tag Traumhaftes Fahren durch den Rogen

Bei wunderschönem Sonnenwetter geht es über super gespurte Trail erst zur Rogenhütte, wo wir eine Rast an der Rogenhütte machen. Weil dss Wetter so schön und der Trail so gut ist fahren wir weiter nach Fjällvattnet finden dort aber leider keine Hütte zum Übernachten und finden nach weiteren 5 km einen Windschutz vor dem wir unser Zelt aufschlagen.

With fine weather and good trail conditions we mushed to the Rogenstuga and had a nice stop for a hour. We decided to mush a bit longer but did not find a cottage to stay overnight. We found a little shelter 5 km further and put up our tent for the night.

1.Tag Start von Grövelsjön – Starting from Grövelsjön

Um 13:30 sind wir von Grövelsjön gestartet um das kurze Stück bis nach Hävlingen über das Fjäll zu fahren, wo wir unsere erste Übernachtung in der Hütte schlafen können.

Today we started at 1:30 from Grövelsjön to just go over the Fjäll to Hävlingen to spend our first night in a small cottage

Packen und los gehts – organizing the pulkas and starting

Heute haben wir unsere Pulkas gepackt und waren froh, dass alles so leicht darin Platz fand (fehlt noch was?) und uns für den Start fertig gemacht. Jetzt muss nur nach das Auto weggebracht und bei Freunden untergestellt werden…

Today we packed all our stuff into the pulka being happy that this was so easy (is anything missing?) and got ready to start. Now we only need to park our car at a friends place.

Letzte Nacht in Grövelsjön. Last night in Grövelsjön

Letzte Tests in Grövelsjön – last tests in Grövelsjön

Die neuen Ski haben sich in kurzen Tests sowohl solo als auch in Kombination hinter der Pulka gut bewährt. Gewöhnen müssen wir uns allerdings noch an die Kurzfälle, die auf gerader, ebener Fahrt immer etwas bremsen.

The new skis are fine either solo or in combination with pulka and dogs. We need to get used that they are always breaking a bit because of th fur that stay permanently attached to the ski.

Wir haben reichlich Schnee und das Wetter ist super. Weiter so.

We have lots of snow and fine weather.

Wir sind bereit.

We are ready to go.

Vita Bandet Fahrer Gustav – Klaus – Doris und Emma. Hoffen euch wieder zu treffen.

White Ribboners Gustav – Klaus – Doris and Emma. Hope to meet you again.

Seite 1 von 2

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén